ALTE ERINNERUNGEN UND IHRE NEUEN SPEICHER
Symposion (3. 11. – 5. 11.) und Ausstellung (25. 10. – 5. 11.)
Literaturhaus Frankfurt am Main
Konzeption von Thomas Hettche
Friedrich Kittler

1943 geboren in Rochlitz/Sachsen

1963-72 Studium der Germanistik, Romanistik und Philosophie an der Albert Ludwig-Universität Freiburg/Breisgau

1976 Promotion zum Dr. phil. mit einer Arbeit über Conrad Ferdinand Meyer

1976-86 Wissenschaftlicher Assistent am Deutschen Seminar der Universität Freiburg

1982 Visiting Assistent Professor an der University of California, Berkeley

1982-83 Visiting Assistent Professor an der Stanford University

1984 Habilitation im Fach Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Albert

Ludwig-Universität Freiburg/Breisgau

1986 Gastdozent am Deutschen Seminar der Universität Basel

1986 Visiting Professor an der University of California, Santa Barbara

1986-90 Kodirektor des DFG-Projekts “Literatur- und Medienanalyse”, Universität/ Gesamthochschule Kassel

1987 Visiting Professor an der University of California, Santa Barbara

1987 Berufung auf den Lehrstuhl für Neugermanistik I der Ruhruniversität Bochum

1993 Berufung auf den Lehrstuhl für Ästhetik und Geschichte der Medien an der Humboldt-Universität zu Berlin

1993 Preis für Medienkunst, Abteilung Theorie, des Zentrums für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

1995-97 Sprecher der DFG-Forschergruppe “Theorie und Geschichte der Medien”

1996 Distinguished Scholar, Yale University

1997 Distinguished Visiting Professor, Columbia University / New York

 

Veröffentlichungen/Preise

(Auswahl)

“Der Traum und die Rede. Eine Analyse der Kommunikationssituation Conrad Ferdinand Meyers”, Bern-München 1977.

“Aufschreibesysteme 1800 / 1900”, München 1985.

“Grammophon Film Typewriter”, Berlin 1986.

“Die Nacht der Substanz”, Bern 1990.

“Dichter Mutter Kind”, München 1991.

“Draculas Vermächtnis: Technische Schriften”, Leipzig 1993.

“Bewegliche Lettern. Ein Rückblick auf das Buch”, in: Kursbuch, Heft 133: Das Buch, Berlin 1998.

“Hardware, das unbekannte Wesen”, in: Medien Computer Realität. Wirklichkeitsvorstellungen und Neue Medien, hrsg. Sybille Krämer, Frankfurt am Main 1998.

“Zur Theoriegeschichte von Information Warface”, in: Information. Macht. Krieg, hrsg. Gerfried Stocker und Christine Schöpf, Wien – New York 1998.

“Alphabetische Öffentlichkeit und telegraphisches Geheimnis. Telegraphie von Lakanal bis Soemmering”, in: Transfer. Marianne – Germania. Deutsch-französischer Kulturaustausch im europäischen Kontext 1789 – 1914, hrsg. Étienne François u.a., Leipzig 1998.

“Die Herrschaft der Schreibtische”, in: Work & Culture. Büro. Inszenierung von Arbeit, hrsg. Herbert Lachmayer, Klagenfurt 1998.

“On the Implementation of Knowledge”, in: Readme! Filtered by Nettime: ASCII culture and the revenge of Knowledge, hrsg. Josephine Bosma u.a., Brooklyn 1999.

“Von der optischen Telegraphie zur Photonentechnik”, in: Mehr Licht, hrsg. VVS Saarbrücken, Berlin 1999.

 

 
Friedrich Kittler
(bild:FOX)