Liebe Freunde,
Sabine Scholl

 

 

 

10.5.1999


 

 

das nächste Millennium wird ein temporeicher, taktischer Weltraumkampf sein und keine genaue Nachbildung dessen, was der Krieg im Weltraum wäre, wenn er jetzt stattfände, weil das in Zukunft wahrscheinlich ziemlich langweilig ist.
Die meisten Kriege, die über mäßig große Streitmächte verfügen, können innerhalb weniger Stunden abgewickelt werden. Aber es wird so viele verschiedene Regeln zur Auswahl geben, daß Einzelheiten und Komplexität eines Krieges nach Belieben erweiterbar sind. Man kann wählen.
Zum Beispiel wird jede Mündung jeder Waffe mit einem Bogen versehen, in dem gefeuert wird und zwar in kurzer, mittlerer oder langer Reichweite. Wie man will.
Einige der stärkeren Waffen wird man vielleicht nicht an die schnellen Raumschiffe koppeln können, so daß sie in ihrer Bewegung eingeschränkt sind. Zusätzlich wird es Torpedos, Missiles, Traktorstrahlen, Asteroidenfelder, Wurmlöcher und mehr geben! Kommt darauf an, wieviel man bezahlen kann!

Und jetzt die einzelnen Möglichkeiten:

A. Stiller Tod: Ist das nächste Millennium Deluxe. Das totale Paket samt Schiffsbauanweisungen, Turnierregeln, 24 Raumschiffdesigns, Flugvorlagen, 48 sehr gut aussehende Weltraumkrieger, Missiles, Torpedos, Asteroiden, Wurmlöcher. Damit seid Ihr bereit in der Schlacht zu siegen!

B. Abtrünnige: Die Rebellion gilt als erste Erweiterung des Nächsten Millenniums. 19 Szenarien für einen Bürgerkrieg, einschließlich sechs neuer Raumschiffe sind erhältlich.

C. Sonnenläufer: Sonnenläufer wird alles enthüllen, was man über die letzten Überlebenden von Barat-Tuul wissen muß, von ihrer Geburt aus dem Feuer bis zu ihrer nomadischen Kriegshetze. Sonnenläufer ist zusätzlich mit neuesten elektromagnetischen Waffen und sechs neuen Raumschiffen versehen. Das ist bis jetzt meine Lieblingserweiterung der Zukunft.

D. Kriegshunde: Sie werden Geleitschiffe in den Krieg einführen. Diese massigen Schiffe sind supermächtig, aber sie könnten das Geschehen ziemlich verlangsamen. Doch es wird trotzdem Spaß machen, sie von Zeit zu Zeit zum Einsatz zu bringen.

Und nun wünsche ich allen eine wundervolle Zukunft!

Eure Sabine Scholl

p.s.: